News

Are your German debtors escaping their responsibilities by running to the UK?

Categories:

HOW WE CAN WE HELP YOU.

The simplicity of entering into bankruptcy in the UK, and short period for automatic discharge (usually 1 year), has given rise to many German debtors declaring themselves bankrupt in the UK to avoid the more stringent, and more creditor friendly, German regime. 

This has lead to “bankruptcy tourism”, where German debtors allegedly “relocate” to the UK for a short period to take advantage of the English regime, when in reality they are still living and working in Germany.  A 2014 report by Grant Thornton suggests that bankruptcy orders made in England against foreign debtors have trebled in the last 3 years.

This potentially disadvantages German creditors, by allowing German debtors to avoid the powers of the German bankruptcy Courts attaching to them, and allowing them to escape the reach of their German creditors via the UK bankruptcy procedure.

So, what can you do if you are a German creditor affected by a German debtor taking advantage of the UK regime?

You can investigate where their Centre of Main interests – their “COMI” – actually is. COMI is part of the EU legislation and dictates in which EU state an EU citizen can declare themselves bankrupt.

Debtors can only declare themselves bankrupt in the EU member state where their COMI is located. The English Courts are very much aware of the fact that COMI is being abused by other EU nationals artificially relocating their COMI to the UK for a short period in order to take advantage of the UK regime, when in reality their COMI is elsewhere. 

The English Courts will look at various factors to establish where COMI is, including:

• where the debtor can usually be contacted and where the majority of their assets are;
• whether their alleged COMI in the UK is permanent or not;
• whether it is clear to a 3rd party (e.g. a foreign creditor) that their COMI is in the UK;
• whether they have relocated to the UK in the last 6 months; and
• whether the alleged UK COMI is substance or illusion.

If the UK court is being asked to make a bankruptcy order and they can be convinced that a debtor has artificially relocated to the UK solely to take advantage of its bankruptcy regime, then they can refuse to make such an order. Where the order has already been made by a court in the UK they have the power to annul it (i.e. declare it void) on an application by a creditor. 

We can advise and provide assistance to German creditors in relation to debtors who have artificially relocated to the UK for the purpose of taking advantage of the UK regime.  In particular, we can advise on the case law concerning COMI’s and, if appropriate, assist with applications to annul the UK bankruptcy where the COMI is in reality based in Germany.

If you would like any assistance in relation to the matters discussed, or wish to discuss them, then please contact Martin Cross on +44 (0)1293 742810 or martin.cross@thomaseggar.com or Sybille Steiner on +44 2076 503 848 (sybille.steiner@thomaseggar.com)

Ziehen sich Ihre deutschen Schuldner aus der Verantwortung, indem sie nach Großbritannien gehen? - Können wir Ihnen helfen?

Eine wachsende Anzahl deutscher Schuldner melden im Vereinigten Königreich Konkurs an, um von den günstigeren Bedingungen (Einfachheit der Registrierung und automatische Löschung üblicherweise nach einem Jahr) zu profitieren und um das striktere, gläubigerfreundlichere Regime in Deutschland zu umgehen.

Dies hat zu einem regelrechten „Pleitentourismus“ geführt, wobei deutsche Schuldner zum Schein für eine kurze Zeit nach Großbritannien ziehen, um vom englischen Regime zu profitieren, obwohl sie in Wirklichkeit noch in Deutschland leben und arbeiten. Ein Bericht von Grant Thornton aus dem Jahr 2014 zeigt auf, dass sich die Anzahl der Konkursverfahren gegen ausländische Schuldner in den letzten drei Jahren verdreifacht hat.

Der Nachteil entsteht zulasten der deutschen Gläubiger, da deutsche Schuldner sich mithilfe des britischen Insolvenzverfahrens der Handhabe deutscher Konkursgerichte – und Gläubiger – effektiv entziehen können.

Was können Sie als deutscher Gläubiger tun, wenn Ihr deutscher Schuldner in Großbritannien Konkurs anmelden möchte?

Gläubiger können herausfinden, wo sich das Interessenszentrum („Centre of Main Interests“ – COMI) des Schuldners befindet. Das COMI unterliegt europäischer Gesetzgebung und schreibt vor, in welchem EU-Staat ein EU-Bürger Konkurs anmelden kann.

Ein Schuldner kann nur in dem EU-Mitgliedstaat Insolvenz anmelden, in welchem sich sein COMI befindet. Englische Gerichte sind sich durchaus bewusst, dass das COMI-Konzept von manchen EU-Bürgern missbraucht wird, indem sie für kurze Zeit nach Großbritannien ziehen, um vom englischen Regime zu profitieren, obwohl ihr COMI in der Realität woanders liegt.

Englische Gerichte berücksichtigen eine Anzahl von Faktoren, um festzustellen, wo das COMI ist, z.B.:

• Wo kann der Schuldner normalerweise kontaktiert werden und wo befindet sich der Großteil seines Besitzes?
• Ist das angegebene COMI im Vereinigten Königreich permanent oder nicht?
• Ist es einem Dritten (z.B. einem ausländischen Schuldner) klar, dass das COMI in Großbritannien ist?
• Fand der Umzug nach Großbritannien in den letzten sechs Monaten statt?
• Ist das angebliche englische COMI echt oder eine Täuschung?

Wenn ein englisches Gericht der Ansicht ist, dass ein Schuldner nur nach England gezogen ist, um vom dortigen Konkursregime zu profitieren, kann es entweder:

• das Konkursverfahren ablehnen; oder
• wenn eine Konkursanmeldung schon erteilt wurde, diese auf Antrag eines Gläubigers annullieren.

Wir beraten deutsche Gläubiger hinsichtlich deutscher Schuldner, die zum Schein nach England emigrieren, um vom dortigen Konkursrecht zu profitieren. Insbesondere beraten wir zum COMI und assistieren, wenn zutreffend, mit Anträgen zur Annullierung der englischen Insolvenz, wenn das COMI in Wahrheit in Deutschland liegt.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, kontaktieren Sie bitte Sybille Steiner, +44 2076 503 848 (sybille.steiner@thomaseggar.com).  English version Martin Cross on +44 1293 742 810 (martin.cross@thomaseggar.com)